Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. Mai 2012 5 04 /05 /Mai /2012 12:05

faceWarum? Wie konnte das passieren? Wieso passiert es mir? Es sah doch alles so gut aus. Oder habe ich mir das nur eingebildet? Eingebildet, dass es mir besser geht? Das ich es schaffen kann? Trotz mancher Erschwernisse? Im Büro, privat, in der Vergangenheit? Hat mich die Vergangenheit vielleicht sogar eingeholt? Lässt sie mich nicht los? Aber warum? Warum lässt sie mich nicht los? Bin ich nicht stark genug? Kann ich nicht im Hier und Jetzt leben? In die Zukunft schauen, die ich noch habe? Warum spüre ich so arg diese Endlichkeit? Warum habe ich in den letzten Wochen versucht, alles in die wenigen Stunden am Tag zu packen? Warum habe ich das Gefühl, dass mir die Zeit weg läuft? Wieviel hat meine Kindheit hiermit zu tun und wieviel die lieben Menschen, die mich verlassen haben und verlassen werden? Gestorben oder gegangen sind? Ich habe mal folgendes gelesen: "Versuchen Sie in einem langen Flur nach vorne zu gehen und gleichzeitig über ihre Schulter zurückzublicken. Sie knallen unweigerlich an der Wand und tuen sich weh". Das sehe ich ein. Aber wie schafft man es, die Vergangenheit zu vergessen oder zumindest in ein Archiv zu packen? Warum tut sie manchmal so verdammt weh? Warum hindert sie mich im Hier und Jetzt glücklich zu werden? Warum schaffe ich es nicht, meine Mutter einfach als Mensch, als Person zu aktzeptieren? Sie kann ich nicht ganz zu den Akten legen, da sie immer Teil von mir sein wird, auch dann, wenn wir keinen Kontakt haben. Leider. Warum hat sie sich nie die Frage gestellt, was sie falsch gemacht hat? Was sie noch immer falsch macht? Wie sie ihren Kindern schadet? Dass sie sich verdammt noch mal helfen lassen muss, um andere nicht zu ruinieren. Warum kann ich es nicht akzeptieren, dass sie es nicht macht? Dass sie sich nicht ändern wird?? Dass sie nie für mich da war und auch nie sein wird? Warum kann ich nicht damit umgehen, zu sehen, wie meine Großeltern, die meine Eltern ersetzt haben, langsam aber sicher das Leben verlassen? Meine Oma ist eine wunderbare Person. Sie lebt mehr im Hier und Jetzt und ist besser auf die Moderne vorbereitet als meine Mutter. Mit ihr kann man über alles reden. Warum komme ich nicht damit klar, dass ihr das Alter zu schaffen macht? Sie nicht mehr Laufen kann? Nicht mehr auf Toilette gehen kann? Die Natur nicht mehr genießen kann? Nichts mehr schmeckt? Die Wohnung nicht mehr verlassen wird? Es macht mich kaputt. Es tut so weh. Was ist das für ein Leben? Was ist der Sinn des Lebens? Warum muss es enden? Warum schaffe ich es dennoch nicht, mein Leben jetzt zu genießen? Was geht mit mir? Der Burnout hat mich wieder.Auch wenn es diesmal nicht so schlimm ist, so weiß ich, dass es ein langer Weg raus wird. Aber - diesmal richtig. Diesmal richtig loslassen. Das ist mein Ziel.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Dani - in Burnout
Kommentiere diesen Post

Kommentare

die Krisch 05/11/2012 15:17

was soll man aufmunderndes sagen, wenn alles gesagte verfliegt. Viel besser ist dass du den Mut bereits gefunden zu haben scheinst einen Weg raus zu suchen und dafür drücke ich die Daumen!

Dani 05/13/2012 18:00



Hallo Krisch, vielen Dank für Deine lieben Worte. Und noch viel mehr, fürs Mitlesen!!



Über Diesen Blog

  • : Willkommen im Leben
  • Willkommen im Leben
  • : Dieser Blog - geboren am absoluten Tiefpunkt meines Lebens, mitten im Burnout - ist seit über einem Jahr mein treuer Begleiter. Zunächst befüllt mit Eindrücken und Wahrnehmungen im Rahmen der Erkrankung wird er nun immer mehr zum Ausdruck dessen, was mich täglich so begeistert und bewegt - dazu gehört auch mein neuer Job in einer Outplacement-Beratung. Schön dass Ihr hier seid. Habt Spaß beim Lesen!!
  • Kontakt

Profil

  • Dani
  • Weiblich, Anfang 30, energiegeladen, lebenslustig, bunt, kreativ, offen, intuitiv, an Menschen und ihren Geschichten interessiert, lebenslustig, zielorientiert, sportlich und kochbegeistert.
  • Weiblich, Anfang 30, energiegeladen, lebenslustig, bunt, kreativ, offen, intuitiv, an Menschen und ihren Geschichten interessiert, lebenslustig, zielorientiert, sportlich und kochbegeistert.

Kategorien