Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. Oktober 2012 6 06 /10 /Oktober /2012 18:30

Bett..was ist das? Das frage ich mich seit längerer Zeit. Damit meine ich ausschließlich das Gefühl. Was ist das? Wie ist dieses Gefühl? Gibt es Menschen, die es empfinden können und welche nicht? Da die Wahrnehmung der Menschen, die Gefühle, individuell sind, denke ich auch, dass jeder Mensch etwas anderes unter dem Liebesgefühl versteht und erwartet. Auch in der Ausprägung. Manche trifft das Gefühl vielleicht wie der Blitz, bei anderen entwickelt es sich eher langsam und reißt sie weg. Diese unterschiedliche Empfindung macht es dann auch so schwierig, auf lange Sicht. So schnell wie das Gefühl kommt, geht es vielleicht auch wieder weg. Vielleicht pendelt es sich auf einem Niveau ein, welches ein Leben lang hält. Vielleicht wird es immer wieder aufgefrischt. Vielleicht ist es nach dem ersten Aufschwung auch schon wieder komplett weg. Um lieben zu können, ist es wichtig, dass man das Gefühl bereits in der Kindheit mitbekommt, durch die Eltern vorgelebt bekommt? Oder entwickelt sich die Fähigkeit zu lieben von alleine? Kann man, wenn man eine Partnerschaft von den Eltern lieblos vorgelebt bekommen hat, trotz allem liebevoll werden? Oder rennt man jahrelang hinter einem einzigartigen Gefühl her, von dem man sich erhofft, dass es einen wegreißt, einem Gefühl, was man nicht kennt, was man sich aber als Kind in einer Familie, in der oft Kälte herrschte, immer erträumt hat. Kann das Gefühl der Liebe dann überhaupt so empfunden werden? Oder ist es in der Realität gar nicht so mitreißend, so dass man immer immer weiter sucht, obwohl es bereits da ist? Ich habe Beziehungen geführt, in denen ich nicht geliebt habe. Meine längste Beziehung war mit einem Partner, der mich gefühlsmäßig umgehauen hat. Ich dachte immer, dass es der Mann ist, den ich mal heiraten werde. Es war mein Traummann. Leider war ich manchmal auch sehr blind vor Liebe. Habe viel mit mir machen lassen. Bis es letztlich auch zerbrochen ist. Danach habe ich gelitten, stark gelitten. Es hat mir das Herz gebrochen.Parallel entstand die erste Phase meines Burnouts und ich schlitterte in eine Art Gefühlslähmung. Fühlte mich manchmal taub, manchmal vielleicht sogar tot. Trotzdem habe ich mir und einem neuen Partner eine Chance gegeben. Aber irgendwie wurde es vom Gefühl einfach nicht, wie in der vorangegangen Beziehung. Gefühle waren da, aber sie habe mich nie umgehauen. Geprägt war die Beziehung durch die Leukämie des Vaters meines Freundes und dessen Tod. Eine Krankheitsgeschichte und ein Tod, der mich gefühlt noch gefühlsärmer gemacht hat. In der Zeit, in der ich wegen Burnout ganz unten und krankgeschrieben war, habe ich manchmal noch weniger gefühlt und an manchen Tagen extrem. Extrem in dem Sinne, dass die Gefühle der Liebe manchmal sehr stark da waren. Aber auch Gefühle der Wut. Wut, weil mein Partner mich während des Burnouts vollkommen im Stich gelassen hat, nicht für mich da war. Neben Lügen und Verheimlichungen war dies etwas, was oft in unserer Bezieung vorkam. Ich dachte dennoch, ich könnte uns eine Chance geben. Ich dachte, ich könnte das Gefühl der Liebe nach meiner Genesung endlich wieder spüren. Spüre ich es? Ich weiß es nicht. Weil ich nicht weiß, wie sich Liebe anfühlt. Vielleicht spüre ich es auch und erwarte etwas was großartiger wäre. Egal wie es ist, hoffe ich, die Liebe in meinem Leben zu finden und doch noch mal von Gefühlen der Liebe positiv überrannt zu werden. Ich möchte mich einmal in meinem Leben wieder zuhause, geborgen, schwerelos und sicher fühlen. Vielleicht ist es ja genau das, was dem Gefühl der Liebe entspricht und mit dem Gefühl der Liebe anderer Menschen vergleichbar ist.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Dani - in Leben
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Willkommen im Leben
  • Willkommen im Leben
  • : Dieser Blog - geboren am absoluten Tiefpunkt meines Lebens, mitten im Burnout - ist seit über einem Jahr mein treuer Begleiter. Zunächst befüllt mit Eindrücken und Wahrnehmungen im Rahmen der Erkrankung wird er nun immer mehr zum Ausdruck dessen, was mich täglich so begeistert und bewegt - dazu gehört auch mein neuer Job in einer Outplacement-Beratung. Schön dass Ihr hier seid. Habt Spaß beim Lesen!!
  • Kontakt

Profil

  • Dani
  • Weiblich, Anfang 30, energiegeladen, lebenslustig, bunt, kreativ, offen, intuitiv, an Menschen und ihren Geschichten interessiert, lebenslustig, zielorientiert, sportlich und kochbegeistert.
  • Weiblich, Anfang 30, energiegeladen, lebenslustig, bunt, kreativ, offen, intuitiv, an Menschen und ihren Geschichten interessiert, lebenslustig, zielorientiert, sportlich und kochbegeistert.

Kategorien